Erfolgreiche Mütter – OVB macht Schluss mit dem ständigen Balanceakt

Für Melinda und Anita ist die Vereinbarkeit von Karriere und Familie kein Spagat, sondern gelebte Realität. Die beiden Kolleginnen haben sich als erfolgreiche Beraterinnen bei OVB finanzielle Unabhängigkeit erarbeitet.

Große Ansprüche an die eigene Zukunft

Melinda wuchs in einem kleinen ungarischen Städtchen auf dem Land auf. Schon von Kindesbeinen an war sie enorm ehrgeizig und wusste, dass sie nicht für eine durchschnittliche Karriere geschaffen war. Sie wollte mehr, unabhängig und erfolgreich sein. Allerdings bot ihre Heimatstadt keine besonderen beruflichen Perspektiven. Ihr Ausweg war ein Wirtschaftsstudium in Budapest. Auch Anita kam in die Hauptstadt, um zu studieren. Ihre Eltern konnten sie finanziell nicht unterstützen, weshalb sie sich auf die Suche nach einem Nebenjob machen musste. Beide Frauen erfuhren über eine Kommilitonin über die Karrieremöglichkeiten bei OVB.

Mit viel Ehrgeiz zum Erfolg

Mittlerweile arbeiten Melinda und Anita über zehn Jahre bei OVB und sind beide in Führungspositionen. „Ich habe bei OVB das erreicht, was immer mein Ziel war: finanzielle Unabhängigkeit“, so Melinda. „Für uns beide, war es außerdem sehr wichtig, später einmal genügend Zeit für eine eigene Familie zu haben. Und das, ohne finanziell einbüßen zu müssen oder abhängig vom Partner zu sein.“

Arbeit und Familie – bei OVB kein Widerspruch

Der Familienwunsch hat sich für beide Frauen erfüllt. „Als ich dreißig war, lernte ich meinen Ehemann kennen – wir waren und sind Kollegen. Wenig später kam unsere Tochter zur Welt. Ab da war nichts mehr so wie früher“, sagt Melinda, deren Tochter inzwischen drei Jahre alt ist. Für berufstätige Eltern ist es heutzutage ein immerwährender Balanceakt, um Karriere und Familie unter einen Hut zu bekommen. Eine detaillierte Planung und ein Abwechseln bei den elterlichen Pflichten sind dabei fast immer ein Muss. „Gott sei Dank haben wir so einen Abstimmungsaufwand nicht. Mein Mann arbeitet ebenfalls bei OVB, wir haben beide also maximale Flexibilität, was unsere privaten Termine angeht. Wenn unsere zweijährige Tochter zum Beispiel eine Vorstellung im Kindergarten hat, sind wir immer beide dabei“, erzählt Anita.

Neben den flexiblen Arbeitszeiten kann man als Mutter oder Vater auch immer auf das Verständnis und die Unterstützung seiner Kollegen und Vorgesetzten zählen. „Anita und ich sind ungefähr zur gleichen Zeit Mütter geworden. Das hat uns beide noch mehr zusammengeschweißt. Außerdem haben wir tolle Leute im Büro, sogar einige Familienmitglieder arbeiten hier. Als große OVB Familie kann man sich natürlich auch immer auf genügend potenzielle Babysitter verlassen“, erklärt Melinda mit einem Lächeln.

 

Diese Webseite nutzt Cookies

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Einige dieser Cookies sind technisch zwingend notwendig, um gewisse Funktionen der Webseite zu gewährleisten. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden.  Mehr

Darüber hinaus verwenden wir einige Cookies, die dazu dienen, Informationen über das Benutzerverhalten auf dieser Webseite zu gewinnen und unsere Webseite auf Basis dieser Informationen stetig zu verbessern.